• Home
  • News
  • Jahresrückblick 2020 des SPD-Fraktionsvorsitzenden in Schwedeneck

Jahresrückblick 2020 des SPD-Fraktionsvorsitzenden in Schwedeneck

Liebe Schwedeneckerinnen und Schwedenecker,

das fast abgelaufene Jahr 2020 stand für uns alle unter einem unglücklichen Stern namens Covid 19. Dadurch bedingt gab und gibt es bei vielen Mitmenschen große Unsicherheiten bezüglich des eigenen Verhaltens und des Umganges miteinander. Auf kommunalpolitischer Ebene fielen deswegen auch einige Sitzungen der gemeindlichen Gremien aus.

Trotzdem konnten wir zwei wichtige Pflichtaufgaben der Gemeinde weiter voranbringen. Vorrangig wäre da der Neubau der Kindertagesstätte in Dänisch Nienhof auf dem Gelände des bisherigen Bolzplatzes am "Jägersberg" zu nennen. Der Kostenrahmen liegt dort im Planbereich von ca.2,2 Mio. Euro. Unterstützt wird unsere Gemeinde durch Fördergelder in Höhe von 1,32 Mio. Euro. Die begonnenen baulichen Maßnahmen schreiten aufgrund der günstigen Witterungsverhältnisse gut voran.KiTa-Neubau DN.jpg

Ein weiteres Projekt, hier die gemeindliche Pflichtaufgabe des Feuerwehrwesens, rückte auch wieder in den Fokus gemeindlicher Arbeit. Die Planungen für den Neubau einer Doppelgarage für Feuerwehrfahrzeuge und die Sanierung des Bestandsgebäudes am Feuerwehrstandort in Sprenge sind in die Endphase eingetreten. Positiver Effekt ist auch, dass jetzt die zwei Standorte der Feuerwehr Sprenge Birkenmoor in Sprenge und in Birkenmoor nun zu einem schlagkräftigem Standort in Sprenge zusammengelegt werden. Damit geht ein langgehegter Wunsch von Teilen der Kommunalpolitik in Erfüllung. Das ist gelebte Sicherung des Feuerwehrwesens. Die Voraussetzungen  für die Anschaffung von zwei neuen Fahrzeugen für die Feuerwehrgruppe Birkenmoor (Unimog, 37 Jahre alt) und Surendorf (Löschfahrzeug 25 Jahre) in den nächsten Jahren haben wir auch in der letzten Sitzungsrunde im November 2020 auf den Weg gebracht. Über den Kostenrahmen und die konkreten Ausschreibungs-und Vergabeverfahren wird die Gemeinde in 2021 Beschlüsse herbeiführen.

Die Sanierung der Kirchstraße (zwischen Surendorf und Krusendorf), die mittlerweile in einem schlechten Zustand ist, wurde auch thematisch von den politischen Gremien begleitet bzw. vorangebracht. Der Kostenrahmen bewegt sich in einer Höhe von geplanten 525.000 Euro. Da in einem Teilbereich die Lasbek diesen Verkehrsweg unterirdisch quert, wird auch das entsprechende Teilstück  gleich mit saniert. Kostenpunkt  hier ca. 172.000 Euro für die Gemeinde und ca. 78.000 Euro für den zuständigen Wasser- und Bodenverband.

Die Errichtung eines Verkehrsknotenpunktes in Surendorf  auf dem gemeindeeigenen Grundstück, gelegen Eckernförder Straße an der Ecke zur Seestraße geht auf eine Neuordnung der ÖPNV Konzeptes des Kreises Rendsburg Eckernförde zurück. Wenn die Planungsziele so zum Tragen kommen, wird die Gemeinde Schwedeneck von Surendorf aus eine deutlich verbesserte Verkehrsanbindung nach Gettorf und Eckernförde bekommen. Angedachter Kostenrahmen für die Maßnahme incl. der Vorbereitung für eine Mobilitätsstation (E-Ladesäule) ca. 540.000 Euro abzgl. möglicher Fördergelder von im Idealfalle ca. 390.000 Euro (Info Kreis RD-ECK).

Was jetzt zum dritten Male in die Agenda möglicher gemeindlicher Projekte wiederholt diskutiert wird, ist die Optimierung des Strandzuganges in Dänisch Nienhof. Bisher wurde das Projekt aus Gründen der Nichtfinanzierbarkeit verworfen. Aufgrund attraktiverer Aussichten auf Fördergelder rückte eine Verbesserung hinsichtlich weitestgehenden barrierefreien Zuwegung zum Strand wieder in das Blickfeld der Kommunalpolitiker. Fairerweise muss auch gesagt werden, das Teile der Zuwegung bis zum Lokal am Strand altersbedingt doch verbesserungsbedürftig  sind. Beginnend beim Plattenweg, über eine neu gestaltete Treppe, einen elektrischen  Aufzug  zur Überwindung des Steiluferniveaus, der Errichtung eines Kiosks mit integrierter DLRG Station und einer Möglichkeit  barrierefrei bis zur Wasserlinie zu kommen. Das bisher vorgestellte Plankonzept hinterließ durchaus einen brauchbaren Eindruck. Der angedachte Kostenrahmen in Höhe von 1,1 Mio. Euro ist aber auch nicht gerade wenig. Inwieweit mögliche Fördergelder da entlastend zum Tragen kommen, lässt sich heute noch nicht sicher sagen. Eine auf das sinnvolle Maß reduzierte Version sollte von vornherein nicht ausgeschlossen werden. Mein Vorschlag, wenn es denn um einen möglichst ungehinderten Zugang zum Strand /Meer zu geht, den Standort Surendorf mit seiner sehr vorteilhaften Topographie zu betrachten, wurde nicht mal im Ansatz ernsthaft diskutiert. Wir werden sehen, was uns in naher Zukunft da noch erwartet.

Von den drei Beiräten Seniorenbeirat, Jugendbeirat und Inklusionsbeirat, die 2017  von der SPD initiiert wurden, ist bislang nur der Seniorenbeirat  Anfang diesen Jahres  realisiert worden. Die Vorsitzende Rosi Christiansen und ihre Mitstreiter im Vorstand, Bernd Chargé aus Surendorf, Traute Radke und Ingo Tanck aus Dänisch Nienhof und Ulrich Siegele aus Krusendorf werden der Gemeinde zukünftig in Fragen  Seniorenarbeit thematisch beratend zur Seite stehen.

Die Sanierung des von einem Starkregenereignis zerstörte Strandzuganges in Stohl (Paulsgrund) ist nun wieder saniert worden. Die schon vor einigen Jahren mit der UNB (Untere Naturschutzbehörde Kreis RD ECK) abgestimmte Maßnahme dient vorrangig zur Verbesserung eines Rettungsweges bei möglichen Unfällen am Strand.

Die Erschließung des Neubaugebietes im Bebauungsplan Nr. 21 (Surendorf: Kobargsche Koppel) ist nunmehr abgeschlossen. Die ersten Baumaßnahmen privater Häuslebauer erwartet die SPD Fraktion mit Spannung.

Sie sehen, dass die Gemeindepolitiker durchaus einiges zu tun hatten, auch wenn diese thematische Auflistung keinen Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. So ein politisches Ehrenamt "erledigt" man nicht in ein paar Stunden, man kommt auch in den Genuss sowohl kritischer Betrachtungsweisen, als auch positiver Rückmeldungen. Es ist allemal interessant, das politische Umfeld selbst mit zu gestalten.

Im Namen der SPD Fraktion der Gemeinde Schwedeneck wünsche ich Ihnen ein gesegnetes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Gustav Otto Jonas (SPD-Fraktionsvorsitzender)

Gustav Otto Jonas  (SPD-Fraktionsvorsitzender, GV Schwedeneck)

banner wsv seitenspalte data

Eintreten Schleswig Holstein